Diese Webseite benutzt Cookies um das Angebot zu verbessern. Mehr Informationen

SocialMedia - Online first

Das Klinikum Bielefeld ist im Bereich der Nutzung von sozialen Medien einer der Pioniere der Krankenhauslandschaft. Eine kurze Chronologie: Bereits 2009 hat das Klinikum Bielefeld einen Account beim Kurznachrichtendienst Twitter und seit 2011 ist das Klinikum mit drei Accounts bei Facebook aktiv. Seit zwei Jahren gibt es daneben eine eigene App der Geburtshilfestation Babytown und eine Informations-App für das gesamte Klinikum.

Im Zentrum unserer Arbeit steht dabei, medizinische Themen rund um das Klinikum Bielefeld zu platzieren und unsere zahlreichen Patientenveranstaltungen über die Social Media Kanäle zu kommunizieren. Die Online Medien, und dort ganz besonders Facebook und Twitter, haben sich über die Jahre zu den Schlüsselmedien für die Kommunikation des Klinikums entwickelt. Wir erreichen unsere Zielgruppen mit Interesse an Gesundheitsinformationen ganz direkt, noch bevor es in der Tageszeitung steht. Dies ist unsere eigene Form von Corporate Publishing.

Ein wesentlicher Grund für die Konzentration auf die Online Medien ist das rasante Wachstum der mobilen Nutzung des Internets. Nahezu 50% der Zugriffe auf die Homepage des Klinikums erfolgen derzeit schon über Smartphones oder Tablets. Das Smartphone ist auf dem Weg, den Laptop als Spitzenreiter in diesem Sektor abzulösen. Auch die klassische Zielgruppe, die sich mit dem Thema Gesundheit . besonders auseinander setzt . Ältere Menschen nutzen immer öfter diese Technik. Das Handy wird auch für Senioren unverzichtbar. Auch das mobile Internet erfreut sich bei der Generation 65plus immer größerer Beliebtheit.

Unsere Erkenntnis: Es reicht nicht mehr aus, Inhalte in den klassischen, analogen Medien zu publizieren, wenn sie nicht auch in den sozialen Medien ihre Leser finden. Künftig wird das Digital Storytelling mit Fotos, Videos und sogenanntem Micro Content auch in die Kommunikation von Krankenhäusern Einzug halten. Ohne Fotos und Bewegtbild läuft auch in unserem Haus zukünftig wenig. Text allein reicht nicht mehr. Über die reine Nutzung der neuen Medien als neue Kanäle für Pressemitteilungen ist unsere Kommunikationsabteilung längst hinaus. Aus unserer Sicht liegt die Zukunft der Unternehmenskommunikation ganz klar bei den Sozialen Medien.