Unternehmen > Unternehmenskommunikation > Klinikum Bielefeld 2.0

Klinikum Bielefeld 2.0

Lady Gaga hat ihn, Fußballtrainer wie Felix Magath und Jürgen Klopp haben ihn und viele bekannte Politiker nutzen ihn auch: Den Auftritt bei Facebook und Twitter! Social Media sind allerdings längst nicht nur bei Personen des öffentlichen Interesses ein Thema, sondern bereits bei vielen Unternehmen. Dass Facebook, Twitter, YouTube und Co. die Marketingkommunikation beeinflussen ist längst auch im Gesundheitswesen angekommen.

 „Social Media“ heißt das gar nicht mehr so neue Zauberwort im Marketing. Twitter oder Facebook sind hier die aktuellen Trendsetter. Viele Unternehmen nutzen die Möglichkeiten des Online-Marketings, um mit ihren Kunden in schnellen und direkten Kontakt zu treten. Bereits 54 Prozent aller deutschen Organisationen (Unternehmen, Staat und Nichtregierungsorganisationen) nutzen soziale Medien, so schreibt die Frankfurter Allgemeine Zeitung.
 
Deutschlandweit sind auch bereits einige Krankenhäuser auf den rasant fahrenden Zug aufgesprungen. Das Klinikum Bielefeld nutzt den Mikro Blog Twitter schon seit einiger Zeit. Nun gibt es auch eine Facebook Präsentation.

Der Auftritt orientiert sich am Internetauftritt des Klinikums, bietet jedoch auch alle Möglichkeiten der Social Media Welt. Der größte Vorteil von Facebook, Twitter und Co. liegt in der schnellen Informationsverbreitung. Informationen aus dem eigenen Unternehmen werden in Echtzeit kommuniziert. Ziel des Social Media Auftrittes ist es, neue Zielgruppen im Internet zu erschließen. Das Internet ist längst ein Ort für die Markenbildung eines Unternehmens, auch eines Krankenhauses geworden. Die deutlich mehr als 330.000 echten Zugriffe auf die Startseite der Klinikum Bielefeld Homepage zeigen, welche Kommunikationsmöglichkeiten im Internet stecken.

Weltweit ist eine halbe Milliarde Menschen bei Facebook aktiv, die Hälfte davon schaut jeden Tag vorbei. Heute schon hat Facebook Google vom Platz eins der meistbesuchten Websites verdrängt.

Das Klinikum Bielefeld präsentiert sich auch im bewegten Bild auf YouTube. Informationsfilme über einzelne Bereiche des Unternehmens können dort angeschaut werden. Der Auftritt wird Stück um Stück ausgebaut.

tl_files/img/kb_linie.png

twitterfacebook youtube tl_files/img/kb_linie.png