Beckenfrakturen

Beckenbrüche treten sowohl im Rahmen von schweren Unfällen als auch in steigender Zahl im Alter bei geschwächter Knochenstruktur auf. Bei einer älter werdenden Gesellschaft und der steigenden Lebenserwartung sehen wir eine zunehmende Häufigkeit und klinische Relevanz der mit einer Knochenschwäche (Osteoporose) verbundenen Insuffizienz- oder Fragilitätsfrakturen des Beckenringes.

Dabei werden als Fragilitätsfraktur Brüche des Beckenrings verstanden, die aufgrund eines nicht adäquaten Unfalls oder sogar spontan entstehen (WHO).

Entsprechend der Altersverteilung der Osteoporose  handelt es sich meist um betagte Patientinnen um die 80 Jahre, die über den Verlust der Mobilität mit starken Schmerzen im Beckenbereich oder der unteren Wirbelsäule klagen, ohne dass Sie ein erheblichen Unfall erlitten hätten.

Diese Beckenringbrüche werden je nach Ausmaß sowohl konservativ als auch operativ behandelt. Dabei ist es entscheidend, die jeweilige Situation anhand einer CT Untersuchung unter Berücksichtigung des Bruchtyps zu analysieren. Die Behandlung umfasst eine schmerztherapeutische Behandlung, Mobilisationstraining, Behandlung der Osteoporose und, je nach Frakturtyp und klinischer Situation, eine operative Stabilisation. Unser Ziel ist, frühzeitig eine Mobilisation erneut zu erzielen und eine eigenständige Mobilität zu erhalten.

Fallbeispiel: U-Shaped Fraktur Os sacrum

„Ich bin vor 4 Wochen gefallen. Die Schmerzen an der Wirbelsäule und am Po wurden immer schlimmer statt besser und ich konnte dann gar nicht mehr laufen. Das Sitzen war auch sehr schmerzhaft.
Ich kann jetzt, drei Wochen nach der Operation, wieder laufen und es wird immer besser. Kurze Strecken gehen auch schon ohne Rollator.“

Patientin mit beiderseitigem Bruch des Kreuzbeins und Querfraktur (U-Shaped fracture). Stabilisation über beiderseitige Verschraubung auf S1-Höhe sowie spinopelvine Stabilisation über Schrauben – Stabsystem führt zu einer Stabilisation des hinteren Beckenrings, sodass der Knochen im weiteren Verlauf trotz der Belastung heilen kann.