Gruppentreffen der Adipositas Selbsthilfegruppe Bielefeld-Rosenhöhe

Ab dem 17. Januar 2022 trifft sich an jedem 3. Montag im Monat um 19 Uhr die Adipositas Selbsthilfegruppe Bielefeld-Rosenhöhe, die sich an alle interessierten Betroffenen richtet.

Adipositas (Fettleibigkeit) ist gekennzeichnet durch eine übermäßige Ansammlung von Fettgewebe im Körper und wird heute als chronische Gesundheitsstörung verstanden. Unter Übergewicht und Adipositas leiden derzeit mehr als die Hälfte der Erwachsenen in Deutschland. Die daraus entstehenden Folgeerkrankungen schränken Betroffene noch mehr in ihrer Lebensqualität ein. Viele Betroffene haben bereits eine lange Leidensgeschichte mit verschiedenen Diäten hinter sich. Ab einem BMI von 30 wird man als adipös eingestuft. Die Themen der Selbsthilfegruppen-Treffen sind individuell gestaltet und ergeben sich meist aus den Gesprächen heraus. Jede/r Interessent*in kann sich an den Gesprächen beteiligen, muss es aber nicht. Das Wichtigste für die Teilnehmer*innen ist, sich in einem geschütztem Raum mit Gleichgesinnten auszutauschen.

Die Gruppe trifft sich Klinikum Bielefeld Rosenhöhe im großen Konferenzraum im Untergeschoss (Ebene U1). Um an dem Treffen teilnehmen zu können, muss ein 2GPlus-Nachweis vorgezeigt werden (geimpft oder genesen und getestet vor max. 24 Stunden). Im Klinikum muss zudem eine FFP2-Maske getragen werden. Interessent*innen melden sich bitte vorher bei der Gruppenleiterin Frau Bettina Schuitema-Trinsch unter der Telefonnummer 0157-32766966 oder per Mail shg@adipositashilfe-bielefeld.de. Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.adipositashilfe-bielefeld.de.

Zurück