Tag der Hernie

Der heutige 03.11. ist auch bekannt als „Tag der Hernie“. Dabei ist der Begriff nicht jedem geläufig. Eine Hernie wird auch als Weichteilbruch bezeichnet. Hierbei handelt es sich um ein durch eine Schwachstelle in der Bauchwand (Bruchlücke) nach außen gewölbtes Stück des Bauchfells (sog. Bruchsack). In diesem Bruchsack können Fettgewebe oder sogar Anteile der Eingeweide hineinrutschen, sogar bisweilen darin einklemmen. Eine Hernie kann unterschiedliche Beschwerden bis zu großen Schmerzen bereiten und in unterschiedlichen Körperregionen auftreten. Häufige Lokalisationen sind die Leisten, der Bauchnabel oder Narben (sog. Narbenbruch). Die einzige zielführende Behandlung ist nur durch eine Operation möglich.

Das zertifizierte Bauchdecken- und Hernienzentrum am Klinikum Bielefeld Mitte unter der Leitung von Chefarzt Prof. Dr. med. Marcel Binnebösel und Oberarzt Dr. med. Jens-Peter Strähnz hat sich auf die Diagnostik und Behandlung von Hernien spezialisiert und führt Eingriffe routiniert und in hoher Anzahl durch. Allen Patient*innen wird ein persönliches und individuelles Versorgungskonzept und eine Beratung in den Spezialsprechstunden des Zentrums angeboten.

Weitere Informationen zu unserem Bauchdecken- und Hernienzentrum finden Sie/findet ihr unter: https://www.klinikumbielefeld.de/bauchdecken-und-hernienzentrum.html

 

Foto: Pexels, Kindel Media

Zurück