Welt-Ergotherapie-Tag 2021

Welt-Ergotherapie-Tag

Heute am 27.10. ist es wie jedes Jahr wieder soweit: Der offizielle Welt-Ergotherapie-Tag macht auf die Bedeutung der Ergotherapie aufmerksam. Dieses Jahr steht der Tag unter dem Motto des Weltverbandes „Gehöre dazu. Sei du selbst.“ Aber was genau ist die Ergotherapie und warum ist sie wichtig? Jeder Mensch möchte in der Lage sein, den Alltag eigenständig zu bewältigen, doch nicht für jede/n ist das ohne Probleme möglich. Ergotherapie ist eine Behandlungsform mit handlungsorientiertem Schwerpunkt und fokussiert sich auf die Alltagsfähigkeiten der Patient*innen. Das heißt, wenn Menschen in ihrem Alltag körperlich und/oder kognitiv eingeschränkt sind, kann die Ergotherapie zum Einsatz kommen . Dabei soll die Selbstständigkeit und Handlungsfähigkeit der Betroffenen durch die Zusammenarbeit der Ergotherapeut*innen und Patient*innen so gut wie möglich zurückerlangt und manifestiert werden. Gezieltes Hirnleistungstraining, Entwickeln gemeinsamer Kompensationsstrategien und Förderung der Grundmobilität sind Teil der Therapie.

Um Personen in der Geriatrie oder Alterstraumatologie den Alltag wieder zu ermöglichen, setzt die Ergotherapie an allen drei Standorten des Klinikums Bielefeld bewährte Therapietechniken und –methoden ein und zielt auf ein Optimum an Rehabilitation, Teilhabe und Lebensqualität ab. Hier findet unter anderem das Gelenkschutztraining ein Zuhause. Im Gelenkschutztraining werden Strategien zum Gelenkschutz im Alltag vermittelt und Hilfsmittel aus verschiedenen Bereichen vorgestellt. Im Handfunktionstraining werden der Erhalt und die Verbesserung von Beweglichkeit und Kraft in den Händen trainiert. Gelenkschonende Fingerübungen sollen das Bewegungsausmaß erhalten und Fehlstellungen vorbeugen. Hier können auch Hausaufgaben verteilt werden im Sinne von Eigentraining.

 

Weitere Informationen zur Ergotherapie am Klinikum Bielefeld finden Sie unter: https://www.klinikumbielefeld.de/ergotherapie.html

 

Zurück