Diese Website verwendet Cookies. Wir verwenden diese, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Sie geben Einwilligung zu unseren Cookies, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen.

Mehr Informationen

Zweiundzwanzig philippinische Krankenpflegekräfte starten jetzt am Klinikum Bielefeld

Um offene Stellen in der Pflege zu besetzen geht das Klinikum Bielefeld einen besonderen Weg. Mit Unterstützung einer Berliner Agentur wurden im April elf Pflegekräfte von den Philippinen nach Bielefeld geholt. Im November folgten nun weitere elf Gesundheits- und Krankenpfleger, insgesamt 22 neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Das Klinikum Bielefeld hatte bereits in den 70iger Jahren Pflegekräfte von den Philippinen engagiert, die viele Jahre im Krankenhaus gearbeitet haben. Die aktuelle Generation hat auf den Philippinen vier Jahre „Pflege“ studiert und das Studium mit dem Bachelor abgeschlossen", sagt Pflegedirektorin Christiane Höbig. „Die hervorragenden Kenntnisse wurden durch Schulungen bei uns vertieft und jetzt bei einer theoretischen und praktischen Prüfung u.a. vor einem Vertreter der Bezirksregierung Detmold noch einmal bestätigt. Ganz besonderen Wert haben wir auch auf die Sprachkenntnisse gelegt. Alle elf, die im April bei uns angekommen sind, haben ihre Prüfung bestanden. Wir freuen uns sehr!“

Nachdem die neuen Mitarbeiter in Bielefeld angekommen waren – sie wurden am Flughafen in Düsseldorf von der Delegation aus Bielefeld abgeholt – startete ein umfassendes Integrations- und Einarbeitungskonzept. Das Begrüßungskomitee bestand aus u.a.der Pflegedirektorin Christiane Höbig,dem Ärztlichen Direktor Dr. med. WolfgangSchmidt-Barzynski, Andrea Scharnowski (OP Pflege).Ein besonderer Gast war Teresita Ebreo, die in den 70er Jahren selbst als Krankenschwester von den Philippinen kam, um in Deutschland zu arbeiten und am Klinikum Bielefeld tätig war. Sie hat die Neuankömmlinge in ihrer ersten Woche in Bielefeld begleitet und ihnen mit Rat und Tat zur Seite gestanden.

Am Anfang stand eine Stadtrundfahrt durch die neue Heimat, die von Bielefeld Marketing organisiert wurde. Bei den Formalitäten (Anmeldung Stadt, Wohnungssuche, Kontoeröffnung...) wurden die Neuen unterstützt. Es gibt ein weitreichendes Netz von Patinnen und Paten im Klinikum, das sich um die neuen Kolleginnen und Kollegen kümmert. Neben den fachlichen Hilfen steht auch die menschliche Integration ins Klinikum im Mittelpunkt des Patenprojektes. Ein gemeinsamer Besuch von Paten und neuen Mitarbeiterinnen von Dr. Oetkers Welt im Sommer war ein solches Projekt. Danach schrieb eine der Teilnehmerinnen in der Mitarbeiterzeitung des Klinikums über den Besuch: „Am besten gefallen hat mir, dass wir mit unseren Paten eine Verbindung aufbauen konnten. Ich bin sehr froh, eine der elf Krankenschwestern von den Philippinen zu sein, die im Klinikum Bielefeld arbeiten (Joyce Barretto).“

Zurück