Klinikum Bielefeld führt erstmals in der Region eine minimal-invasive Operation eines Lungenkarzinoms in 3D mit speziellem System durch

In der Klinik für Thoraxchirurgie am Klinikum Bielefeld Mitte unter der Leitung von Chefarzt Dr. Daniel Valdivia wurde erstmals in der Region eine sogenannte thorakoskopische Lobektomie mit der 3D/4K-Thorakoskopie-Videoeinheit der Firma KARL STORZ vorgenommen. Hierbei wird über kleine Öffnungen (Schlüssellochtechnik) im Brustkorb ein erkrankter Lungenlappen entfernt.

Diese Operation wird videoassistiert: Der Thorakoskopie-Turm macht es möglich, die Operation mit Hilfe einer Kamera in 3D und 4K-Auflösung auf einem Monitor darzustellen. Diese Technik ermöglicht den Operateur*innen eine noch genauere und präzisere Arbeit, da sie das OP-Gebiet optimal einsehen können. Das 3D-Verfahren steht für alle minimal-invasiven Operationen bei Erkrankungen des Brustkorbs zur Verfügung.

Mit Hilfe dieses Verfahrens wurde dem 49-jährigen Patienten am 19.05.2021 der erkrankte Lungen-Unterlappen mittels einer thorakoskopischen Lobektomie entfernt. Bereits am Samstag, den 22.05.2021, nach einem nur viertägigen Aufenthalt im Klinikum Bielefeld Mitte konnte er erholt und ohne weitere Komplikationen nach Hause entlassen werden.

Zurück