Corona-Virus

Informationen für Patient*innen, Besucher*innen und Angehörige erhalten Sie im Folgenden.

Informationen zu Teststellen

Hinweis :

Mit der neusten Verordnung zur Änderung der Coronavirus-Testverordnung werden ab dem 30. Juni 2022 keine pauschal kostenlosen Schnelltest für Bürger*innen angeboten. Besucher*innen des Klinikums Bielefeld haben jedoch die Möglichkeit, sich bei den Testzentren des Anbieters PVM an den Standorten Bielefeld – Rosenhöhe und Bielefeld – Mitte (auch an allen anderen Bielefelder PVM-Testzentren möglich) mit Unterzeichnung einer Eigenerklärung des Testzentrums kostenlos testen zu lassen.

Am Standort Halle/Westf. erhalten Besucher*innen vorerst an der Information des Klinikums ein Formular zur Bescheinigung ihres Besuchsrechts. Dieses muss am Testzentrum am Bahnhof Halle/Westf. vorgelegt werden, um Anspruch auf eine kostenlose Testung zu haben.

Standort Bielefeld - Mitte:

PVM Testzentrum am Klinikum Bielefeld Mitte
Teutoburger Str. 50
33604 Bielefeld

Öffnungszeiten

Standort Bielefeld - Rosenhöhe:

PVM Testzentrum am Klinikum Bielefeld Rosenhöhe
An der Rosenhöhe 27
33647 Bielefeld

Öffnungszeiten

Eine Übersicht aller Schnelltest-Angebote in Bielefeld finden Sie hier.

 

Standort Halle/Westf.:

Haller Herz Apotheke
Gartenstr. 2a
33790 Halle/Westf.

DRK Soziale Dienste und Einrichtungen Gütersloh gGmbH
Weidenstr. 2
33790 Halle/Westf.

Testzentrum OWL, Zweigstelle Alter ZOB
Bahnhofstraße 38
33790 HalleWestf.
Kontakt:
corona-testzentrumowl@web.de oder Tel. 01 79. 22 01 01 5

Informationen zu Besuchsregelungen und Sonderbesuchsgenehmigungen (2Gplus-Regelung)

Besuchszeit: 14.00 bis 18.00 Uhr

Besuchsdauer: 1 Stunde

Ab dem 1. Tag: Besuche sind möglich ab dem 1. stationären Behandlungstag (Tag der Aufnahme zählt als 1. Tag).

Pro Patient*in zwei Besucher*innen: Alle stationär aufgenommenen Patient*innen geben bei der Aufnahme 2 Personen an, die das Besuchsrecht ausüben dürfen. Hier dürfen auch Kinder als Besucher*innen angegeben werden.

2Gplus-Regel für Besucher*innen: Besucher*innen müssen einen 2Gplus Nachweis erbringen. Dies bedeutet, dass Sie zusätzlich zu einem Nachweis der vollständigen Impfung (3 Impfungen mit einem zugelassenen Impfstoff, in deutscher Sprache oder offizieller Übersetzung oder 2 Impfungen und einen Nachweis über den Genesenenstatus) oder einem Nachweis über den Genesenen-Status (positives PCR-Testergebnis, mind. 28 Tage und max. 90 Tage alt) ein negatives Schnelltestergebnis (max. 4 Stunden alt, von einer zugelassenen Teststelle) vorlegen müssen. Eine Booster-Impfung ersetzt einen Test hierbei nicht.

Kinder unter 5 Jahren sind grundsätzlich von der 2Gplus-Regel ausgenommen, sie benötigen demnach weder den Nachweis einer Immunisierung noch einen aktuellen Schnelltest. Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren dürfen das Klinikum jedoch nur in Begleitung Erwachsener betreten.

Ungeimpfte Personen, dazu zählen auch Personen, die sich nicht impfen lassen können, erhalten zum Schutz unserer Patient*innen und Mitarbeitenden keinen Zutritt als Besucher*innen.

Zeichen eines Infekts: Besucher*innen die Zeichen einen Infekts aufweisen dürfen das Klinikum nicht betreten, es erfolgt eine entsprechende Nachfrage und Messung der Körpertemperatur im Eingangsbereich.

FFP2-Maskenpflicht: Alle Besucher*innen tragen eine FFP2-Maske. Die Maskenpflicht gilt auf dem gesamten Gelände des Klinikums sowie auch im Patientenzimmer. Das Tragen einer FFP2-Maske schützt die Patient*innen, die Beschäftigten und Sie selbst vor einer COVID-19-Infektion. Tragen Sie daher Ihre Maske bitte korrekt über Mund und Nase. Kinder bis zur Vollendung des 6. Lebensjahres sind, nach der aktuellen Coronaschutzverordnung, von der Verpflichtung zum Tragen einer Maske ausgenommen.

Verhalten im Patientenzimmer: Die FFP2-Maskenpflicht für Besucher*innen gilt auch im Patientenzimmer. Bitte halten Sie Abstand und vermeiden Körperkontakt.

Abstandsregel: Bitte halten Sie einen generellen Abstand von 1,5 Metern zu anderen Personen.

Sonder-Besuchserlaubnis: Wenn aus medizinischen, sozial-ethischen oder rechtlichen Gründen eine abweichende Besuchsregelung erforderlich ist, wird diese über eine entsprechende Sonder-Besuchserlaubnis vom/von der behandelnden Ärzt*in ausgesprochen. Dies gilt auch für Begleit- und Betreuungspersonen von Entbundenen bzw. Vätern/Elternteile der Neugeborenen (Siehe "Informationen für Patient*innen und Begleitpersonen" - "Sonderregelung werdende Väter/Begleit- und Betreuungspersonen bei Entbindung"). Grundsätzlich gilt auch hier die 2Gplus-Regelung, Ausnahmen von der 2Gplus-Regelung gibt es bei ethischen und medizinischen Notfällen.

Bitte folgen Sie den Anweisungen des Krankenhauspersonals! Besucher*innen, die sich in Bereichen aufhalten, zu denen kein Zutrittsrecht besteht oder sich nicht an die Vorgaben des Personals halten, müssen mit einem Hausverbot rechnen.

Besucherregistrierung

Registrierung für Besucher*innen

Zum Schutz unserer Patient*innen, Mitarbeitenden und Besucher*innen ist das Besuchsrecht aktuell auf 2 Personen pro Patient*in beschränkt. Um Ihnen den Besuch Ihrer Angehörigen so einfach wie möglich zu machen, möchten wir Sie bitten, unsere Besucherregistrierung zu nutzen.
Bitte beachten Sie, dass auch Kinder als Besuchsperson gelten und registriert werden müssen.

Sollten Sie sich bereits vorab als Besucher*in online registrieren, tun Sie dies bitte bis 12:00 Uhr des ersten Besuchstages. Selbstverständlich können Sie sich jederzeit vor Ort im Klinikum als Besucher*in registrieren.

Sie müssen sich lediglich am ersten Besuchstag registrieren, bei Ihren nächsten Besuchen legen Sie ihren QR-Code bzw. Ihre Besuchernummer vor.

Falls Sie Probleme bei der Registrierung haben: Hier geht es zur Anleitung!

Informationen für Patient*innen, Begleit- und Betreuungspersonen

Maskenpflicht: Die Maskenpflicht gilt auf dem gesamten Gelände des Klinikums.

Ambulante und stationäre Patient*innen und deren Begleit- und Betreuungspersonen sowie Besucher*innen tragen eine FFP2-Maske. Auch in den Patientenzimmern gilt die Maskenpflicht, sobald jemand das Zimmer betritt. Die Maske muss korrekt über Mund und Nase getragen.

Testung stationärer Patient*innen mittels PCR-Test: Alle stationär aufzunehmenden Patient*innen werden vor der Aufnahme, in Notfällen während der Aufnahme, mittels PCR auf das neue Coronavirus getestet. Bitte beachten Sie, dass Sie nach Ihrer Testung Abstand von anderen Personen halten.
Die Testung ist auch bei geimpften oder genesenen Personen erforderlich!

Testung ambulanter Patient*innen: Ambulante Patient*innen benötigen in der Regel ebenfalls einen PCR-Test. Wenn es sich hingegen nur um eine einfache Untersuchung handelt, gilt die 3G-Regel. Ambulante Patient*innen mit fehlender Immunisierung (2G) müssen für ihren Termin ein negatives Schnelltestergebnis mitbringen, das nicht älter als 24 Stunden sein darf.

Begleit- und Betreuungspersonen: Betreuungspersonen, die über Nacht bleiben, müssen generell, auch als geimpfte und genesene Personen, einen negativen PCR-Test vorweisen (Ausnahmeregelung für werdende Väter/Begleitpersonen bei Entbindung siehe unten). Für Begleitpersonen, die nicht über Nacht bleiben, sich jedoch länger als eine Stunde oder außerhalb der Besuchszeiten im Klinikum aufhalten (z.B. Eltern älterer Kinder), benötigen eine Sonderbesuchsgenehmigung (Siehe „Informationen zu Besuchsregelungen und Sonderbesuchsgenehmigungen“). Begleitpersonen ambulanter Patient*innen müssen einen 2G-Nachweis vorlegen.

Sonderregelung Begleit- und Betreuungspersonen bei Entbindung:

Werdende Väter und Personen, die sowohl während der Geburt als auch darüber hinaus in einem Familienzimmer für die Dauer des Krankenhausaufenthaltes der Mutter und des Kindes im Krankenhaus verweilen, gelten als Betreuungspersonen. Dies ist nur unter der Voraussetzung der 2G-Regel möglich, die Betreuungspersonen erhalten einen PCR-Test vor Ort. Werdende Väter und Personen, die die werdende Mutter zur/während der Entbindung begleiten, sich anschließend einige Stunden im Kreißsaal aufhalten dürfen und dann das Klinikum verlassen, gelten als Begleitpersonen, hier gilt die 3G-Regel. Wichtig: Bitte beachten Sie, dass auch geimpfte und genesene Begleitpersonen vor Ort einem zusätzlichen Schnelltest unterzogen werden.

Informationen zu den Regelungen für Besucher*innen sowie Sonderbesuchsgenehmigungen entnehmen Sie bitte der Übersicht „Informationen zur Besuchsregelung und Sonderbesuchsgenehmigung“!

Informationen für Patient*innen, Begleit- und Betreuungspersonen

Corona-Regeln für die Geburt

Anmeldung zur Geburt in Babytown

ACHTUNG: Ab dem 24.11.2021 ist es voererst wieder nur möglich, sich telefonisch zur Geburt in Babytown anzumelden, da wir aufgrund der aktuellen Covid-Situation keine Vor-Ort-Termine zur Geburtsanmeldung anbieten können.

Bei dem Telefonat wird nicht nur ein Anmeldungsgespräch geführt, bei dem die Daten der werdenden Mutter aufgenommen werden, sondern auch ein ausführliches persönliches Gespräch mit einer erfahrenen Hebamme, bei dem alle Fragen, die euch auf der Seele liegen, ganz in Ruhe besprochen und beantwortet werden können.

Die Termine können montags bis freitags von 09.00 bis 13.30 Uhr unter der Telefonnummer 05 21. 5 81 – 12 30 vereinbart werden und finden mittwochs von 10.00 bis 17.30 Uhr unter einer Telefonnummer statt, die bei der Terminvergabe mitgeteilt wird.

Entbindung in Zeiten von Corona (Aktualisiert am 01.12.2021)

Am Klinikum Bielefeld Mitte und am Klinikum Halle Westf. darf die werdende Mutter von einer erwachsenen Person unter Voraussetzungen der 3G-Regel zur und während der Geburt begleitet werden. Wer zur Geburt kommt, unterzieht sich vor Ort einem Corona-Abstrich und kann sich anschließend zum Kreißsaal begeben. Die Schwangere wird dort von einer Hebamme im Empfang genommen. Die Begleitperson/Betreuungsperson wird bei Geburtsbeginn informiert und darf sich erst dann ebenfalls in den Kreißsaal begeben. Während der Geburt muss die Mutter keinen Mundschutz tragen.

Bei einem geplanten Kaiserschnitt werden sowohl Mutter als auch Begleitperson/Betreuungsperson im Vorfeld abgestrichen - bei negativem Test-Ergebnis darf sich die Begleitperson/Betreuungsperson mit im Operationssaal aufhalten.

Werdende Väter und Personen, die die werdende Mutter zur/während der Entbindung begleiten, sich anschließend einige Stunden im Kreißsaal aufhalten dürfen und dann das Klinikum verlassen, gelten als Begleitpersonen, hier gilt die 3G-Regel. Wichtig: Bitte beachten Sie, dass auch geimpfte und genesene Begleitpersonen vor Ort einem zusätzlichen Schnelltest unterzogen werden. Nach der Geburt darf die Begleitperson unter der Voraussetzung der 2Gplus-Regel (geimpft, genesen und zusätzlich per Schnelltest getestet - nicht älter als 24h) Mutter und Kind täglich in der Zeit von 14.00 bis 18.00 Uhr für eine Stunde besuchen. Informationen zu den Regelungen für Besucher*innen sowie Sonderbesuchsgenehmigungen entnehmen Sie bitte der oben stehenden Übersicht „Informationen zur Besuchsregelung und Sonderbesuchsgenehmigung“!

Werdende Väter und Personen, die sowohl während der Geburt als auch darüber hinaus in einem (wenn verfügbar) Familienzimmer für die Dauer des Krankenhausaufenthaltes der Mutter und des Kindes im Krankenhaus verweilen, gelten als Betreuungspersonen. Dies ist nur unter der Voraussetzung der 2G-Regel möglich, die Betreuungspersonen erhalten einen PCR-Test vor Ort.

Hotlines zum Corona-Virus

Hotline der Stadt Bielefeld zum Corona-Virus:
05 21. 51 - 2000 (Mo. bis Fr., 8.00 bis 16.00 Uhr)
Außerhalb der Service-Zeiten steht die Servicestelle der Kassenärztlichen Vereinigung unter der Telefonnummer 116 117 zur Verfügung.

Gesundheitsamt Bielefeld
Telefon: 05 21. 51 - 60 08

Gesundheitsamt Gütersloh:
Telefon: 0 52 41. 85 - 0

Hotline zum Corona-Virus Land NRW:
Telefon: 02 11. 8 55 47 74

So verhalten Sie sich im Verdachtsfall richtig

Bitte klicken Sie auf das nachfolgende Schaubild und überprüfen Sie, ob die Symptome auf Sie zutreffen oder laden Sie es hier als PDF-Datei herunter.

Häufige Fragen