Diese Webseite benutzt Cookies um das Angebot zu verbessern. Mehr Informationen

Deutsche Morbus Crohn/ Colitis ulcerosa Vereinigung DCCV e.V.

Das Klinikum Bielefeld und insbesondere die Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie und die Klinik für Gastroenterologie am Standort Mitte sowie die Klinik für Allgemeinchirurgie und Koloproktologie am Standort Rosenhöhe kooperiert mit dem Landesverband der deutschen Morbus Crohn/ Colitis ulcerosa Vereinigung DCCV e.V.. Prof. Dr. Guido Schürmann, Chefarzt der Klinik für „Allgemein- und Viszeralchirurgie“ am Standort Mitte, ist seit 20 Jahren Sprecher im Ärztlichen Beirat der DCCV für das Fach Chirurgie. Der Ärztliche Beirat der DCCV besteht aus ca. 100 Fachärzten der verschiedensten Fachrichtungen.

„Ich, Elsbeth, bin 1952 geboren und lebe seit 1974 mit Herrn Crohn, nicht immer in Eintracht, aber wir versuchen miteinander auszukommen.
Aussage des Arztes, der mich 1976 operiert hat, (Entfernung des Dickdarms): „Sie dürfen nicht schwanger werden, das Kind nimmt sich was es braucht und Sie sterben“. Meine Tochter und meine drei Enkelkinder sind für mich pure Lebensfreude! Heute weiß ich, dass eine Schwangerschaft und das daraus entstehende Kind in den meisten Fällen für uns Betroffene ein Segen ist.
1986 nach mal wieder einem Krankenhausaufenthalt entschloss ich mich eine Selbsthilfegruppe zu gründen, um anderen Betroffenen die Hölle zu ersparen durch die ich leider stolpern musste. Dabei haben mir Betroffene, die in der DCCV e.V. ehrenamtlich tätig sind, geholfen. Ich war froh, einen Verband gefunden zu haben, der sich für Menschen mit chronisch entzündlichen Darmerkrankungen einsetzt und wurde sofort Mitglied.
1994 begann mein aktiver Einsatz in der DCCV e.V.; die Arbeit im Verband brachte mir ein Stück Selbstwertgefühl zurück.
Dass ich trotz meines Handicaps anderen Menschen helfen und beistehen kann, gibt mir ein gutes Gefühl und dadurch geht es meinem Darm besser.
Ich wünsche mir, dass ich mit meinen Erfahrungen, die ich in 30- jähriger, ehrenamtlicher Arbeit und Betroffenheit sammeln durfte, noch vielen Menschen helfen kann.“ (Persönlicher Erfahrungsbericht, Elsbeth Twelenkamp, DCCV)

Die 1982 gegründete DCCV engagiert sich für Menschen, die von chronisch entzündlichen Darmerkrankungen (wie Morbus Crohn, Colitis ulcerosa und mikroskopischen Kolitiden) und/oder einer primär sklerosierenden Cholangitis (PSC) betroffen sind. Deutschlandweit sind etwa 320.000 Menschen von einer solchen Darmerkrankung betroffen.
Zu den Symptomen zählen unter anderem schubweise wiederkehrende Durchfälle, blutiger Stuhl, Fieber, allgemeine körperliche Schwäche, Stenosen (Darmverengungen) sowie Fisteln (entzündliche Gangbildungen).
Die Organisation der DCCV e.V., eine der größten Patientenvereinigungen Deutschlands, erfolgt ausschließlich durch Betroffene. Ihre Aufgaben sieht die DCCV e.V. unter anderem in der Beratung und Information, der Vermittlung von Kontakten, der Interessenvertretung in Gesellschaft und Politik sowie in der Unterstützung der Forschung. Des Weiteren fördert die DCCV bundesweit rund 300 Selbsthilfegruppen und unterstützt den Aufbau weiterer Gruppen.

Selbsthilfegruppe Gütersloh
Die Selbsthilfegruppe Gütersloh trifft sich jeden zweiten Montag im Monat in der Pizzeria „La Taverna“, Unter den Ulmen 34, 33330 Gütersloh

Weitere Informationen zur DCCV und den Krankheitsbildern sind auf der Internetseite https://www.dccv.de/ erhältlich.