Diese Webseite benutzt Cookies um das Angebot zu verbessern. Mehr Informationen

Pilotprojekt "Besuchsdienst" im Klinikum Bielefeld Rosenhöhe

Seit Oktober 2015 ist die Geriatrische Klinik im Klinikum Bielefeld Rosenhöhe in Bielefeld eine der sechs bundesweiten Pilotkliniken, in denen im Rahmen des Projekts „Weiterentwicklung des ehrenamtlichen Engagements in geriatrischen Krankenhäusern und Rehabilitationskliniken“ ein ehrenamtlicher Besuchsdienst aufgebaut wird.

Eine eigens eingesetzte, ehrenamtliche Koordinatorin plante zunächst in enger Absprache mit dem Chefarzt und der Klinikleitung die Verankerung des Besuchsdienstes und die Gewinnung von Menschen, die sich in diesem Bereich engagieren wollen. So konnten bisher sechs Damen gewonnen werden, die die Patientinnen und Patienten regelmäßig ehrenamtlich auf der Station besuchen. Diese Besuche finden an fünf Tagen in der Woche, nachmittags für zwei Stunden statt. Es werden Gespräche geführt, Spiele angeboten und kleinere Spaziergänge im Haus oder im Park unternommen. Bei den Patienten besteht ein hoher Gesprächsbedarf und es gibt viele positive Rückmeldungen.

Auch den ehrenamtlich engagierten Damen bereitet es viel Freude für die Patienten da zu sein. In sehr kurzer Zeit hat sich ein harmonisches und gut eingespieltes Team gebildet. Natürlich ist es kein Geheimnis: Das Klinikpersonal ist voll und ganz damit ausgelastet, seine Patienten medizinisch zu versorgen und alle pflegerischen Dinge zu erledigen. Für ein spontanes Gespräch, das manchmal notwendige Mut machen und die persönliche Zuwendung ist immer zu wenig Zeit. Hier kommen die Freiwilligen ins Spiel. In enger Abstimmung mit dem Pflegepersonal wird überlegt, welche Patienten einen Gesprächsbedarf haben und wer sich über einen Besuch freuen würde. Somit ist dies für alle Beteiligten eine Win-Win-Situation.

Zu Beginn des Besuchsdienstes werden alle Ehrenamtlichen geschult. In der ersten Schulung werden die Rahmenbedingungen, das Thema Hygiene und das Verhalten am Krankenbett besprochen. Danach finden regelmäßig alle 4-6 Wochen Schulungen mit Beteiligung des Chefarztes statt. Die hier behandelten Themen, wie beispielsweise Gesprächsführung, Abschied, Demenz oder Vorsorge werden von den Ehrenamtlichen vorgeschlagen und stehen meistens in direkter Verbindung mit ihrem Engagement. Der Chefarzt greift die Themen in Form von Kurzreferaten mit anschließender Diskussion auf. Von den Ehrenamtlichen werden diese Treffen immer als sehr informativ und interessant empfunden.

Das Team vom Besuchsdienst