Diese Website verwendet Cookies. Wir verwenden diese, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Sie geben Einwilligung zu unseren Cookies, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen.

Mehr Informationen

Karriere

Studentinnen und Studenten im Praktischen Jahr erhalten im Zentrum für Frauenheilkunde vielfältige Einblicke in sämtliche Bereiche des Faches. Es besteht die Möglichkeit im Rahmen des Zentrums für Frauenheilkunde in allen Bereichen der Gynäkologie und Geburtshilfe auszubilden. Hierzu zählt die ambulante und stationäre Betreuung der Patientinnen ebenso, wie die konservative und operative Therapie von gynäkologischen Erkrankungen.

Nach ausführlicher Anleitung und entsprechender Einarbeitung dürfen die PJ - Studentinnen und PJ-Studenten selbständig Patientinnen untersuchen und die vollständige Diagnostik begleiten. Sie bekommen Patientinnen zugeteilt, für die sie, unter Überwachung erfahrener Ärztinnen und Ärzte des Zentrums, Diagnostik und Therapie vorschlagen und kontrollieren dürfen. Bei Visiten sind die Patientinnen der Oberärztin bzw. dem Oberarzt und dem Chefarzt selbst vorzustellen und die Therapiekonzepte zu erläutern.

In der OP-Planung werden die PJ - Studentinnen und Studenten regelmäßig zur Assistenz bei den ca. 5.500 jährlichen Operationen der Gynäkologischen Klinik des Zentrums für Frauenheilkunde eingeteilt.

Es besteht im Zentrum die Möglichkeit der Promotion, z.B. durch Anfertigung einer Dissertation in klinischen Studien oder im zentrumseigenen Forschungslabor.

Von einer Ärztin bzw. einem Arzt in der Gynäkologischen Klinik werden die folgenden Eigenschaften erwartet:

  • ein besonderes Interesse am Fach Gynäkologie
  • ein über das Maß herausragendes Engagement und Empathie in der Patientinnenversorgung
  • ein großes manuelles Geschick für die operative Tätigkeit
  • Kollegialität und Loyalität
  • idealerweise auch Interesse an Wissenschaft und Forschung
  • die Bereitschaft, das Zentrum außerhalb des Hauses, z.B. auf Kongressen, zu vertreten