Magenkrebszentrum Klinikum Bielefeld - Mitte

Sehr geehrte Patientin, sehr geehrter Patient, sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

wir heißen Sie herzlich auf der Homepage des MAGENKREBSZENTRUMS des Klinikums Bielefeld - Mitte willkommen und hoffen, Ihnen viele hilfreiche Informationen anbieten zu können.

Das MAGENKREBSZENTRUM wurde im Jahr 2020 erstmals von der Deutschen Krebsgesellschaft (DKG) zertifiziert. Das Klinikum Bielefeld - Mitte ist derzeit das einzige Krankenhaus in Bielefeld, welches nach den hohen Kriterien der Deutschen Krebsgesellschaft zum Magenkrebszentrum zertifiziert ist und verfügt über eine Vielzahl an Fachbereichen, welche auf Tumorerkrankungen spezialisiert sind. Im MAGENKREBSZENTRUM sind insbesondere die Klinik für Gastroenterologie, die Klinik für Hämatologie, Onkologie und Palliativmedizin sowie die Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie die hervorzuhebenden Behandlungspartner*innen.

Im MAGENKREBSZENTRUM des Klinikum Bielefeld werden bösartige Erkrankungen der unteren Speiseröhre, des Überganges zwischen Speiseröhre und Magen und des Magens behandelt. Am Standort Mitte besteht eine besonders hohe Erfahrung in der Diagnostik, Behandlung und Nachsorge dieser Erkrankungen, die den besonderen Bedürfnissen von an Speiseröhren- und Magenkrebs erkrankten Menschen gerecht wird. Am Standort Mitte des Klinikum Bielefeld befinden sich alle Behandlungspartner*innen des MAGENKREBSZENTRUMS unter einem Dach und gewährleisten eine rasche, interdisziplinäre und herausragende Behandlung unserer Patient*innen. Neben der besonderen Expertise in Diagnostik und endoskopischer, interventioneller Therapie von Frühstadien des Speiseröhren- und Magenkrebs, ist die operative Therapie mit Schwerpunkt der minimalinvasiven Tumorentfernung hervorzuheben. Ebenso hat sich die Klinik für Hämatologie und Onkologie im letzten Jahrzehnt durch eine intensive Beteiligung an nationalen und internationalen Studien zum Magenkrebs einen hervorragenden und überregionalen Ruf erworben.

Die Behandlung des Magenkrebs ist nur in sehr frühen Stadien durch eine Therapie über eine Speiseröhren- und Magenspiegelung möglich. Auch unmittelbar nach Diagnosestellung erforderliche operative Tumorentfernungen gehören zu den seltenen Behandlungswegen. In der überwiegenden Zahl der Patient*innen ist eine komplexe interdisziplinäre Vorbehandlung (sog. neoadjuvante Therapie) erforderlich. Dies erklärt, wieso die Heilungschancen am höchsten sind, wenn die Therapie in Abhängigkeit vom Tumorstadium und den individuellen Bedürfnissen der Patient*innen gestaltet wird. Ist beispielsweise eine Chemotherapie vor- und nach der Operation notwendig, so kann diese in der Regel unter ambulanten Bedingungen z.B. bei den onkologischen Fachspezialist*innen der Onkologischen Schwerpunktpraxis Bielefeld erfolgen. Können wir unseren Patient*innen eine Studienteilnahme ermöglichen, dann erfolgt die Therapie unter stationären Bedingungen.

Patient*innen des Klinikums Bielefeld erhalten im MAGENKREBSZENTRUM eine umfassende Therapie von höchster Qualität mit Berücksichtigung aller Aspekte, die zur Genesung erforderlich sind und zur Verbesserung der Lebensqualität beitragen. Neben den medizinischen und pflegerischen Leistungen sind hier besonders unsere ERNÄHRUNGSMEDIZIN zu nennen, die unsere Patient*innen von Beginn der Behandlung begleiten sowie die begleitende psychoonkologische Betreuung.

Einen Kontakt finden Sie über die spezialisierten Sprechstunden der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie sowie der Klinik für Gastroenterologie. Sie können uns bei Fragen oder Wünschen aber auch jederzeit außerhalb der Sprechstunden erreichen.

In Vertretung aller Behandlungspartner*innen grüßen Sie herzlich

 

Ihre
Prof. Dr. med. Jan Heidemann
Chefarzt der Klinik für Gastroenterologie

Prof. Dr. med. Marcel Binnebösel
Chefarzt der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie