Diese Website verwendet Cookies. Wir verwenden diese, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Sie geben Einwilligung zu unseren Cookies, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen.

Mehr Informationen

Distaler Abriss der Bizepssehne

Der Bizepsmuskel zieht durch die Beugeseite des Ellenbogengelenkes und setzt auf einem Knochenvorsprung des Speichenknochens (Tuberositas radii) gelenknah am Unterarm an. Bei einem Abriss dieser Sehne fehlt die Kraft für die Umwendbewegung und Beugung des Ellenbogengelenkes.

Ziel der operativen Behandlung ist die Wiederanheftung des Muskels an der Tuberositas radii. Durch die Lage des Knochenvorsprunges tief im Ellenbogen und den sehr nahen Verlauf des Speichennervs (n. radialis) erfordert die operative Versorgung ein vorsichtiges Vorgehen.

Das Einheilen des Sehnensatzes muss nachfolgend geschützt werden, so dass ein Belastungsaufbau und die volle Streckung des Gelenkes erst schrittweise anschließend erarbeitet werden kann.

Bizepssehnenrefixation Röntgenbild
Bizepssehnenrefixation Röntgenbild