Diese Website verwendet Cookies. Wir verwenden diese, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Sie geben Einwilligung zu unseren Cookies, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen.

Mehr Informationen

Über die Klinik

Die Klinik für Gefäß- und Endovaskular-Chirurgie ist am 01.02.2007 als Hauptfachabteilung am Klinikum Bielefeld Mitte etabliert worden. Die Patient*innen der Klinik liegen auf der Station 11.1 auf der 11. Etage. Die Patientenzimmer sind als Zweibettzimmer eingerichtet und verfügen alle über eine Nasszelle mit Duschbad. Telefon und Fernseher, sowie kostenloses Patienten-WLAN gehören zur Standardausstattung.

Das Sekretariat und die Ambulanz der Klinik für Gefäß- und Endovaskular-Chirurgie befinden sich auf der 6. Etage. Hier werden die Erstuntersuchungen der Patienten durchgeführt.

Für die ambulanten Patienten unserer Klinik bieten wir täglich nach Vereinbarung eine Gefäßsprechstunde an.

Die Klinik ist im Sinne eines modernen Gefäßzentrums eng vernetzt mit der Klinik für Allgemeine Innere Medizin, Endokrinologie, Diabetologie und Infektiologie welche eine nach Kriterien der DDG (Deutsche Diabetes Gesellschaft) zertifizierte Fußambulanz betreibt. Weitere enge Kooperationspartner sind die Klinik für Kardiologie, die Klinik für Plastische Chirurgie und das Institut für Diagnostische Radiologie.

Zur Gefäßdiagnostik stehen Venenfunktionsdiagnostik, Farbduplexsonographie, Magnetresonanzangiographie, 64-Zeiler CT und die Angiographie mit Interventionsbereitschaft rund um die Uhr zur Verfügung. Darüberhinaus verfügt die Klinik über einen modernen Hybrid-OP.