Diese Website verwendet Cookies. Wir verwenden diese, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Sie geben Einwilligung zu unseren Cookies, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen.

Mehr Informationen

Verletzungen der Hand

Verletzungen an Teilen der Hand haben fast immer eine große Auswirkung auf die gesamte Hand. In der Hand liegen die wesentlichen Strukturen nahe beieinander und relativ dicht unter der Oberfläche. So können Gefäße und Nerven der Hand durch eine kleine Schnittwunde bereits durchtrennt werden. Gleiches gilt für die Sehnen der Beuge- und Streckseite. Auch knöcherne Verletzungen der Hand durch Stürze oder Sägen können das Gleichgewicht der Hand stören.

Die Klinik bietet für die gesamten Verletzungen der Hand, seien sie nur auf die Haut bezogen, oder auch auf die wesentlichen Strukturen, wie Gefäße, Nerven, Sehnen und Knochen, einen kompletten Service an.

Verletzungen werden 24 Stunden am Tag in der Notfallambulanz versorgt, kleinere Verletzungen, ohne Beeinträchtigung wesentlicher Strukturen, können ambulant behandelt werden, größere Verletzungen müssen in einem adäquaten Operationssaal ggf. unter Hinzuziehung des Operationsmikroskops versorgt werden. Hierzu ist in der Regel eine stationäre Aufnahme notwendig. Gemeinsam mit dem Patienten wird im Verlauf der Behandlung einen Therapieplan erstellt, nach dem die weitere Ruhigstellung oder Bewegungstherapie durchgeführt werden kann.