Diese Website verwendet Cookies. Wir verwenden diese, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Sie geben Einwilligung zu unseren Cookies, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen.

Mehr Informationen

Dermatologie

Die Hautklinik des Standortes Rosenhöhe unter der Leitung von Prof. Dr. med. Isaak Effendy bietet neben moderner Diagnostik und Therapie auch ein umfassendes Spektrum an ernährungstherapeutischer Unterstützung.

Die Nachfrage aus der Hautklinik richtet sich hier meist zur ernährungsmedizinischen Begleitung für Patienten mit Psoriasis und Neurodermitis.

Psoriasis (Schuppenflechte) ist eine genetisch-bedingte, entzündliche Erkrankung, bei der insbesondere die Haut betroffen und am auffälligsten sichtbar ist. Für die Krankheitsauslösung spielen u. a. Ernährung, Medikamente, Umweltfaktoren eine wichtige Rolle. Durch moderne Therapiemöglichkeiten ist die Krankheit heutzutage sehr gut beherrschbar, wenn auch eine kausale Behandlung bislang nicht bekannt ist.

Neurodermitis (atopisches Ekzem) ist ebenfalls eine chronische, anlagebedingte Hautkrankheit, die zur komplexen atopischen Formenkreis-Erkrankung gehört. Wie auch bei Psoriasis spielen bei Neurodermitis bestimmte Faktoren als Auslöser eine tragende Rolle. Die Therapie erfolgt bis heute noch symptomatisch.

Ziel der Ernährungsmedizin ist es, das Immunsystem dieser Patientengruppe über eine geeignete evidenzbasierte Lebensmittelauswahl bestmöglich zu stärken und somit die schubfreien Phasen zu verlängern.